„Als Politiker darfst du keine Fehler machen“

0
DONNERSBACH Der Wirtschaftslandesrat Christian Buchmann verkündete vergangene Woche seinen Rücktritt. Gestern stieg er aus der Steiermärkischen Landesregierung aus. An seine Stelle trat die bisherige ÖVP-Klubobfrau Barbara Eibinger-Miedl, an ihre Stelle der Donnersbacher Bergbauer Karl Lackner. In den EnnsSeiten spricht der 62-Jährige über seinen neuen Arbeitsalltag, seine Beweggründe, sich überhaupt politisch zu engagieren und über seine Ziele als Klubobmann. Außerdem verrät er, was er persönlich von Buchmanns Rücktritt hält und ob die Chancen für die Irdninger in puncto „Zentralspital“ nun steigen.

Sie sind seit gestern ÖVP-Klubchef. Wie wird Ihr künftiger Arbeitsalltag aussehen?

Karl Lackner: Vorrangige Arbeit des Klubobmannes ist die Führung des Landtags-Klubs. Dazu gehört die Abhaltung von Klubsitzungen, die Zusammenfassung der wichtigsten Anliegen unserer 14 ÖVP-Abgeordneten in Landtagsanträgen und auch die Erstellung von Leitprojekten wie „LAND- RAUM-ZUKUNFT“ mit unseren Abgeordneten. Ich muss auch die Landtagsarbeit mit unseren Landesregierungsmitgliedern und unseren Koalitionspartnern abstimmen, Parteiverhandlungen führen, die Abgeordneten nach ihren jeweiligen Zuständigkeitsbereichen einteilen, die Klubleitung während der Landtagssitzungen und der Ausschusssitzungen übernehmen sowie den Landtagsklub nach außen hin vertreten. Darüber hinaus werde ich mich ständig über die Erfahrungen mit den Landtagsklubs der anderen Bundesländer austauschen.

… mehr lesen Sie in der aktuellen Ausgabe am Mittwoch, 26. April 2017!

Share.

Leave A Reply

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.