Honig: Heilkraft aus dem Bienenstock

0
Honig ist ein altbewährtes Heilmittel. Ob seines süßen Geschmacks schätzten ihn schon unsere Ahnen. Honig schmeckt aber nicht nur gut, sondern hilft auch bei Erkrankungen der oberen Atemwege, Entzündungen und Wunden.

Bienen sammeln pflanzlichen Nektar aus Blüten, Pflanzensäften und auch aus Honigtau. In der Honigblase der Biene werden die Säfte mit Enzymen gemischt, im Bienenstock wird dann der Wassergehalt des frisch gesammelten Honigs durch Weitergeben und Belüftung durch Flügelschläge reduziert. Durch wiederholtes Aufnehmen mit dem Rüssel werden dem Honig weitere Enzyme, Säuren und Eiweiße hinzugefügt. Sinkt der Wassergehalt auf unter
20 Prozent, wird der Honig in den Waben durch eine luftdichte Wachsschicht verschlossen. Erst danach kann der Honig vom Imker geerntet werden.

… mehr lesen Sie in der aktuellen Ausgabe am Mittwoch, dem 14. Oktober 2020!

Share.

Leave A Reply

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.