Ohne Mütter geht gar nichts

0
Es ist wieder so weit: in wenigen Tagen lassen wir unsere Mütter hochleben und feiern mit ihnen gemeinsam den Muttertag. Dieser wird übrigens auf der ganzen Welt begangen, wenn auch nicht überall am zweiten Sonntag im Mai, wie es unter anderem in Österreich, Deutschland oder den Vereinigten Staaten der Fall ist.

Während Mütter in Laos, Mosambik und im Vereinten Königreich ihren Ehrentag schon hinter sich haben, müssen sich Mamas aus dem Iran, Argentinien und Kenia noch ein wenig gedulden. Der Gedanke dahinter ist aber weltweit derselbe: An diesem Tag wird den Müttern für ihre Liebe und ihr unermüdliches Dasein gedankt. Der Muttertag ist keine Erfindung des Handels oder der Blumenindustrie, wie man fälschlicherweise annehmen könnte. Als Begründerin des heutigen Muttertags gilt die amerikanische Methodistin Anna Jarvis. Auf ihr Drängen hin wurde ab dem Jahr 1907 am zweiten Maisonntag allen Müttern eine Andacht gewidmet. Ihr vorrangiges Ziel war es, einen offiziellen Muttertag zu schaffen, was ihr schließlich auch gelang. 1914 erließ der US Kongress eine Resolution, die besagte: „Als Zeichen der Liebe und Verehrung der Mütter solle der zweite Sonntag im Mai als Muttertag gefeiert werden“. In Österreich gilt die Begründerin der Frauenbewegung Marianne Hainisch als Initiatorin des Muttertages. 1924, während der zweiten Amtszeit ihres Sohnes Michael Hainisch als Bundespräsident, wurde der Tag zu Ehren der Mütter auch hierzulande eingeführt.

… mehr lesen Sie in der aktuellen Ausgabe am Mittwoch, dem 9. Mai 2018!

Share.

Leave A Reply

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.