Rechtliches zum Thema Hitze am Arbeitsplatz

0
Vergangene Woche standen Temperaturen um die 30 Grad an der Tagesordnung. Übermäßige Hitze führt häufig zu gesundheitlichen Problemen und Leistungsabfall. Ein Überblick zur rechtlichen Lage rund um das Thema Hitze am Arbeitsplatz.

Die Österreichische Gesellschaft für Arbeitsmedizin spricht bei übermäßiger Hitze von einem Arbeitsabfall zwischen 30 und 70 Prozent. Diese Leistungsabnahme hat nicht nur für die Arbeitswelt gravierende Auswirkungen, sondern kann zu bleibenden gesundheitlichen Problemen der Arbeitnehmer führen. Durch den Flüssigkeits- und Elektrolytverlust bei starker Hitze drohen Herz-Kreislaufprobleme, Sonnenstich, Hitzeschlag und Hitzekollaps. Dennoch gibt es laut Arbeiterkammer auch bei 35 Grad im Schatten keine Hitzeferien für Arbeitnehmer. Es gibt nämlich keine gesetzliche Grundlage, die es erlaubt, den Arbeitsplatz bei hohen Temperaturen zu verlassen. Mag. Hans Jörg Fuchs, Rechtsanwalt in Schladming, ergänzt: „In der Arbeitsstättenverordnung sind hingegen einige Punkte zu diesem Thema ausgewiesen. Gibt es beispielsweise eine Klimaanlage am Arbeitsplatz, so muss diese auch funktionieren und Temperatur- sowie Luftfeuchtigkeitsgrenzen eingehalten werden. Bei ‚normaler’ körperlicher Belastung heißt dies konkret, dass die Raumtemperatur zwischen 18 und 24 Grad betragen muss. Bei Tätigkeiten mit geringer körperlicher Belastung wie zum Beispiel Büroarbeit sind 19 bis 25 Grad der Richtwert. Die Luftfeuchtigkeit soll 40 bis 70 Prozent haben. Es ist aber nicht gesetzlich verankert, dass ein Unternehmen seinen Mitarbeitern eine Klimaanlage zur Verfügung stellen muss.“ Wer das Glück hat, eine Klimaanlage am Arbeitsplatz vorzufinden, der sollte diese auf keinen Fall zu kalt einstellen. Der Unterschied zwischen Innen- und Außentemperatur sollte nicht mehr als sechs Grad betragen. Wer keine Klimaanlage vor Ort hat, der sollte am besten in den frühen Morgenstunden gut durchlüften, um die heißen Temperaturen erträglicher zu machen.

… mehr lesen Sie in der aktuellen Ausgabe am Mittwoch, dem 8. August 2018!

Share.

Leave A Reply

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.