Regional und saisonal – gesunde Vielfalt auf dem Teller

0
Wer isst, was die Saison gerade hergibt, ernährt sich automatisch vielfältig und wer regionale Lebensmittel kauft, schont die Umwelt. Zudem schmeckt regionales und saisonales Obst und Gemüse auch noch besser. Anstatt das ganze Jahr über Eisberg- und Kopfsalat zu kaufen, greift man im Winter besser zu Chinakohl und Feldsalat.

Regionalität verweist auf die Herkunft von Lebensmitteln. Regionale Produkte gewährleisten einen geringeren Transportaufwand und garantieren, dass die Wertschöpfung innerhalb der Region erhalten bleibt, also den heimischen Produzenten zugutekommt. Aber nur in Zusammenhang mit Saisonalität – und am besten aus biologischer Landwirtschaft – können regionale Waren ihr volles ökologisches Potenzial ausschöpfen. Bio-Bauern verzichten konsequent auf Gen-Technik, Pestizide und Kunstdünger.

… mehr lesen Sie in der aktuellen Ausgabe am Mittwoch, dem 15. Jänner 2020!

Share.

Leave A Reply

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.