Wenn die Welt aus den Fugen gerät

0
STAINACH Wenn Papa und Mama sich trennen oder scheiden lassen, wenn ein geliebter Elternteil stirbt, dann bedeuten die neue Situation und die oft belastenden Veränderungen eine große Herausforderung für die gesamte Familie. Schon für Erwachsene ist es schwer, in dieser Zeit mit all den widersprüchlichen Gefühlen wie Wut, Trauer und Enttäuschung umzugehen. Oft sind sie damit beschäftigt, die eigenen Emotionen und Konflikte zu bewältigen. Dabei können die Ängste, Sorgen und Fragen der Kinder und Jugendlichen, für die eine Trennung oder der Verlust des geliebten Menschen meist eine noch größere Belastung darstellen, leicht aus dem Blickfeld geraten.

In diesen stürmischen Zeiten bietet die Organisation Rainbows Kindern und Jugendlichen Unterstützung, bevor sich die Belastung etwa in Verhaltens-auffälligkeiten oder Problemen in der Schule zeigt. Seit Kurzem gibt es auch in Stainach ein neues Rainbow-Zentrum, die Räumlichkeiten dafür wurden von Bürgermeister Roland Raninger zur Verfügung gestellt. Ziel der drei Mitarbeiterinnen vor Ort ist es, nicht nur die Kinder zu stärken, sondern auch die Eltern zu entlasten. „Wenn die vertraute Welt zusammenbricht, reagiert jedes Kind darauf, auch wenn es von außen manchmal nicht sofort bemerkbar ist. Bei Rainbows lernen die Mädchen und Jungen in einem geschützten Rahmen, sich ihrer Gefühle bewusst zu werden und diese zu akzeptieren“, so Hannelore Altenaichinger, die sich mit ihren Kolleginnen Ulrike Schachner und Ingrid Mittendorfer die Räumlichkeiten in Stainach teilt.

… mehr lesen Sie in der aktuellen Ausgabe am Mittwoch, dem 18. April 2018!

Share.

Leave A Reply

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.